WOOD CRADLE BABIES
Die Dixieland-Jazzband „Wood Cradle Babies“ gibt es seit 1976. Der Bandname hängt mit ihrem langjährigen Übungsdomizil in Pinneberg zusammen. Der Kreis Pinneberg wird wegen der vielen dort vorhandenen Baumschulen auch als die „Wiege des Waldes“ bezeichnet, die Bezeichnung der Bandmitglieder als „Waldwiegen-Babies“ ist daraus die natürliche Konsequenz.

Alle hatten schon als 15 – 20 jährige in verschiedenen Bands gejazzt, hatten  zwischenzeitlich langjährig pausiert und ihr Hobby dann wieder aufgenommen. Für die meisten ist die Zeit beruflichen Engagements schon vorüber. Das war für den Klarinettisten Claes Crasemann die Tätigkeit als Bankdirektor, für den Posaunisten und Sänger Manfred (Puste) Herbst als Professor für Humanbiologie, für den Pianisten Eduard Manek als Dipl.-Ing. für Elektrotechnik und für den Schlagzeuger Klaus Hugo als Urologe. Claus Burkhart Schmidt, der eine eigene Unternehmensberatung führt, ist seit Anfang 2013 Mitglied der Band. Er ist eingesprungen für den langjährigen Bandleader und  Kornettisten  Mario Scarperi. Dieser hatte 2012 seine Tätigkeit als Arbeitsmediziner beendet und ist seiner Lebensgefährtin an den Gardasee gefolgt. Mitte 2016 hat Barbara Hörmann, Hamburgs First Bass Lady, den llangjährigen Bassisten Frank Wagner abgelöst.

Seit 1986 spielen die Wood Cradle Babies regelmäßig im Cotton-Club in Hamburg, sie spielten und spielen in nahezu allen Hamburger Jazz-Clubs, in denen der traditionelle Jazz gepflegt wurde bzw. wird (z.B. River-Casematten, Rotbuche, Jazz Club Bergedorf). Auf vielen privaten und Firmen-Jubiläen, bei Kongressen, Vereins- und Stadtfesten und begleitend zu Literaturveranstaltungen sind sie aufgetreten. Einige CDs haben ihre Musik dokumentiert.

Die Wood Cradle Babies  spielen swingenden Dixieland, ihr musikalisches Spektrum wird erweitert durch Swing-Quartett Einlagen (Claes, Eduard, Barbara und Klaus).